Willkommen beim ART Düsseldorf

Aufgepasst!!! Kostenloser erstklassiger zweitliga Basketball!!!

Ab sofort liegen in unserer Geschäftsstelle an der Wilhelm-Unger-Straße Freikarten für die Heimspiele unserer 2.Bundesliga-Basketballmannschaft ART Giants Düsseldorf aus. Einfach vorbeikommen, Karte mitnehmen, beliebiges Spiel auswählen und Spaß haben. Die Spiele finden (bis auf eine Ausnahme) immer samstags um 19:00 Uhr im Comenius-Gymnasium in Niederkassel statt.


Für die Veranstaltung kann via LA.net2 https://www.lanet2.de/ gemeldet werden. Meldungen per Mail sind ebenfalls möglich.

Ausschreibung und Zeitplan: http://www.leichtathletik-art.de/index.php/wettkaempfe/wettkaempfe-2020

Wie bereits in den letzten beiden Jahren können wieder Startplätze für das Vorprogramm des Internationalen PSD-Bank-Meetings am 04. Februar 2020 erlaufen werden.
Neu in diesem Jahr: Es gibt einen Startplatz in der U20 und auch in der U18 jeweils männlich und weiblich. Somit erhalten zwei Athleten und zwei Athletinnen mit je einer Betreuungsperson eine Einladung zum PSD-Bank-Meeting.

Wir freuen uns auf zahlreiche Meldungen und begrüßen Euch gerne in der Leichtathletikhalle des Arena Sportparks.


Am Mittwoch, den 13.11.2019 in der Zeit von 20:00 Uhr bis 07:00 Uhr morgens muss die Wasserversorgung unterbrochen werden.

Nähere Auskünfte erteilt: Tel 821-6681 Netzgesellschaft Düsseldorf mbH

Kurzchronik des ART zum 125jährigen Jubiläum

des ART 77/90 Düsseldorf e.V.

 

In dieser Kurzchronik, die von Bernd Danzberger und Manfred Hoffbauer zusammengestellt wurde, können sie die einzelnen Meilensteine der Vereinsgeschichte, eingebunden in den allgemein- und sporthistorischen Kontext, im Überblick nachlesen. 
Wir bedanken uns für diese hervorragende Arbeit.

Der ART Vorstand

1811   

Friedrich Ludwig Jahn eröffnet den ersten Turnplatz auf der Hasenheide in Berlin.

1812

Das Jahnbuch: „Die Deutsche Turnkunst“ erscheint.

Jahn sendet seine Turnschüler aus, um im ganzen Land auszubauen.

1815

Wilhelm Zernial wurde nach Düsseldorf entsandt, um im Hofgarten den ersten Turnplatz im Rheinland aufzubauen und es wurde nach seiner Anleitung geturnt.

1847

Nach der Aufhebung des Turnverbotes wird der erste Düsseldorfer Turnverein gegründet. Der „Düsseldorfer Turnverein 1847“.

1877

21. März: Aus dem ehemaligen Handwerker Turnverein wird der ATV gegründet „Allgemeiner Turn-Verein 1877“ (der älteste der beiden Gründervereine des ART 77/90).

1878

Seinerzeit bestanden die drei Hauptarten der Leibesübungen aus:

Geräteturnen in der Turnhalle

Volkstümliche Übungen, Lauf, Sprung und Wurf

Turnspiele in Vielfalt.

Turnerisches Ringen ist beliebte Wettkampfart.

Beitritt des ATV 1877 zur „Deutschen Turnerschaft“.

1880

Abteilungen des ATV 1877 gliedern sich aus und gründen neue Vereine wie den „Friedrichstädter Turnverein“ und den „Turnverein Germania“.

1886

Carl Friedrich Benz erhält das Patent auf die erste funktionelle Einheit von Benzinmotor und Fahrgestell. Beginn der deutschen Automobilgeschichte.

1890

18. Januar: Gründung des RTV „Rather Turn-Verein 1890“ (der jüngere der beiden Gründervereine des ART 77/90).

1896

In Athen finden die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit statt.

Der erste „Verband der Turnvereine Düsseldorfs“ wird gegründet.

1900

Die Jahrhundertwende bringt das elektrische Licht. Die Ölfunzel wird von der Glühlampe verdrängt, ein für die heutige Zeit unvorstellbares Ereignis.

1902

25jähriges Stiftungsfest des ATV im zoologischen Garten.

1909

Anschluss des RTV 1890 an den „Verband Düsseldorfer Turnvereine“.

Gründung der Ruderriege im ATV 1877.

1910

Gründung der Turnerinnenabteilung im ATV 1877 und RTV 1890.

Gründungsjahr der Vaterländischen Sportspiele in Düsseldorf.

1912

Gründung Damen-Faustballmannschaft im ATV 1877.

 

Gründung Fechtabteilung im ATV 1877.

1912

Die Titanic, ein Symbol der Fortschrittsgläubigkeit, versinkt im Eismeer

1913

1. Kreis-Frauenturnfest in Krefeld.

 

Neugründung: Knabenabteilung und Rekrutenabteilung im ATV.

 

Herausgabe erste ATV Vereinszeitung, „Die Rundschau“.

1914

Deutsche Turnerschaft vereinigt: 1.400.000 Mitglieder in 11.400 Vereinen.

Gründung Mädchen-Turnabteilung im ATV 1877.

Die Knaben-Turnabteilung zählt bereits 60 Mitglieder.

August, Beginn 1. Weltkrieg. Der Turnbetrieb liegt weitgehend still.

1916

Gründung Sport – und Spielabteilung im ATV 1877.

Gründung Leichtathletik-Abteilung im ATV.

Der ATV gründet Trommler- und Pfeiferabteilung.

1917

Die Taubstummen-Turnabteilung schloss sich dem ATV an.

Anschluss des „Düsseldorfer Athletenclub v. 1886“ an den ATV 1877, die neu gebildete Kraftsportabteilung organisiert die diesjährige Wohltätigkeitsveranstaltung im Kaisersaal.

1918

RTV 1890 zählt 90 Vereinsmitglieder.

Der Fußballsport hat an Boden gewonnen, der ATV denkt an Fusion mit einem Fußballverein und ist auf Sportplatzsuche.

November, Ausrufung der Republik, Kaiser Wilhelm II geht in holländisches Exil, Waffenstillstand.

1919

Kurzzeitiger Zusammenschluss des RTV 1890 mit dem Fußballclub Moersenbroich.

Gründung Altersturnabteilung im ATV.

Zwischen Deutsche Turnerschaft und Arbeiter Turnerbund herrscht kein ersprießliches Verhältnis.

1921

Gründung Handballabteilung im ATV 1877, Eröffnungsspiel im Feldhandball gegen die Mannschaft des RTV 1890. (3:0).

1922

Gründung Schwimmabteilung im ATV, diese Abteilung gründet später den „Düsseldorfer Schwimmclub“.

Trennung zwischen Turnen und allgemeinen Sport.

1923

Im RTV entsteht die männliche Kinder- und Jugendabteilung.

Josef Mühlenbach wechselt von der Deutschen Jugendkraft zum RTV 1890. Seinerzeit musste ein Pate für den Bewerber bürgen. Per „Ballotage“ (geheimes Abstimmungsritual) wurde über die Vereinsaufnahme entschieden.

Rheinmetall kündigt dem RTV die Platzanlage an der Kanzlerstraße.  Ein neuer Sportplatz wird auf einer Wiese am Bauenhaus angelegt.

1. Spatenstich für ATV-Platzanlage am Rhein: Der unermüdliche Einsatz Wilhelm Ungers für eine eigene Sportanlage hat endlich Erfolg.

Dezember, Höhepunkt zum Ende der Inflationszeit.

1 Pfund Fleisch = 3,2 Billionen.

1 Goldmark = 1 Billion in Ziffern (1.000.000.000.000).

 

1924

Mai: Der ATV wird e.V. (eingetragener Verein).

Juni: Einweihung ATV Vereinsheim mit Jugendherberge an der neuen Platzanlage am Rhein.

Gründung Kanuabteilung des ATV.

1925

Deutsche Turnerschaft ändert Anrede von Turngenosse und Turngenossin zu Turnbruder und Turnschwester.

Der ATV 1877 zählt 683 Mitglieder.

1926

Die GESOLEI, Internationale Ausstellung für Gesundheitspflege, soziale Fürsorge und Leibesübung: Düsseldorf erlebt einen Höhepunkt der Sportkultur.

20. August: Übergabe des Rather Waldstadions durch OB Dr. Lehr an den RTV 1890.

1927

Der erste Atlantiküberflug von Charles A. Lindberg lässt die Kontinente zusammenrücken. 10 Jahre später war der Linienflug New York-Paris eine Selbstverständlichkeit.

1931

Taubstummen-Olympiade in Nürnberg

1932

Im RTV gründet Josef Mühlenbach die Mädchen-Turnabteilung.

Arbeitslosenzeit: Seit 1928 haben 6 Millionen Menschen ihre Arbeit verloren.

1933

Auch in den Vereinen wird das Führerprinzip eingeführt. Der Vereinsvorsitzende wird zum Vereinsführer.

Gründung der ATV Skilauf-Abteilung.

1935

Übernahme der Deutschen Turnerschaft in den Reichsbund für Leibesübungen. Die Sportvereine werden gegängelt, das sportliche Geschehen wird zum nationalsozialistischen Staatssport.

Dezember: Aufgabe der ATV-Platzanlage am Rhein für die NS-Ausstellung „Schaffendes Volk“. Umzug zum „Rather Waldstadion“.

1936

Mitgliederschwund durch allgemeine Wehrpflicht, z.N. ATV 1877 von 930 Mitgliedern auf 303 Mitglieder.

April: Das Volkssportamt gestattet die Nutzung der Sportanlagen ausschließlich Mitgliedern im Reichsbund für Leibesübungen.

Olympische Spiele in Berlin.

2. Weihnachtsfeiertag: Einweihung der ATV-Jahnhütte im Rather Waldstadion. Sie entstand aus dem Rückbaumaterial des Vereinsheims am Rhein.

1938

Gründung Basketball im ATV 1877.

1940

Die organisierte Jugendarbeit war den Vereinen verboten und nur Parteiorganen vorbehalten. Aus der Not erfand Josef Mühlenbach das Kleinkinderturnen im RTV 1890.

1941

Jetzt wurde auch die Organisation des Kleinkinderturnens im Verein untersagt und so ersann Josef Mühlenbach das Mutter- und Kindturnen, das bis heute Bestandteil des Turnens im RTV und später im ART 77/90 ist und bi ins 21. Jh. Von Sohn Manfred Mühlenbach fortgeführt wird.

Nach dem Krieg publizierte Sportlehrer Helmut Schulz das Mutter- und Kindturnen national und international.

90 Soldaten zählte der ATV und die ersten Kriegsgefallenen werden betrauert.

Erstes Damen-Basketballspiel des ATV 1877 (gegen Hüttenverein Dortmund).

1942

Der Turnbetrieb wurde durch Fliegeralarm gestört, Turnhallen waren zerbombt und die große Not nahm täglich zu.

Zum Jahresende zählte der ATV 195 Namen auf der Soldatenliste und 24 Gefallene.

1943

12. Juni: Bombenzerstörung Waldstadion und beider Vereinsbestände, Geschäftsunterlagen und Turngeräte.

Auch die Jahnhütte wurde stark beschädigt. Dennoch verstand es der ATV, zum Goldjubiläum von Wilhelm Unger am 18. und 19.09.1943 die ersten Wilhelm-Ungerspiele auszurichten.

Bombenhagel und Fliegerbeschuss diktierten den Tagesablauf der Großstadtbevölkerung.

1945

Kriegsende: Die britische Militärbehörde beschlagnahmt Sportstätten für eigene Zwecke. Bürger wie Vereine mussten sich den sogenannten „Persilschein“ holen, den Nachweis, mit den Nazis nichts mehr zu tun zu haben.

Der RTV erhält die Genehmigung zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes auf Initiative von Manfred Oos, Claus Eckes und Franz Heidkamp von der britischen Militärbehörde.

Ab Herbst auch Wiederaufnahme des ATV-Sportbetriebes. Treibende Kräfte sind Toni Vanderweiden, Karl Bittscheidt, Hans Kirchhoff und auch wieder Wilhelm Unger.

1946

Kriegerwitwen erhalten im ATV Vereinsehrenkarten und werden lebenslang vom Beitrag befreit.

Die Leichtathleten waren in dieser Zeit der Gebäudeschäden im Aufwind, da sie nicht auf Turnhallen angewiesen waren.

26. Mai: Erstes Nachkriegssportfest im Waldstadion.

Ortsverband der Düsseldorfer Sportvereine ins Leben gerufen.

1948

Der RTV zählt wieder 200 Mitglieder.

Juni: Währungsreform, die Deutsche Mark (DM) löst die Reichsmark ab

1949

Gründung der Leichtathletik-Abteilung im RTV90.

Die ersten Westdeutschen-Basketballmeisterschaften werden in Düsseldorf ausgetragen.

1949

Walter Kolbe, ehem. OB in Düsseldorf, proklamiert den „Deutschen Turnerbund“.

Überholung der Laufbahn im „Rather Waldstadion“.

1953

RTV 1890 ändert das Vereinsabzeichen von schwarz auf farbig wie späteres ART 77/90-Emblem.

Der Ehrenvorsitzende des ATV, Wilhelm Unger, stirbt am 28.03.1953 im Alter von 75 Jahren.

1954

Neue ATV-Fahne, die Weihe fand im kleinen Kongresssaal am Ehrenhof statt. Die alte Fahne verbrannte bei der Bombardierung des Waldstadions im Krieg.

Weihe der neuen RTV-Vereinsfahne, die alte verbrannte ebenfalls bei der Bombardierung im Krieg.

1956

Baubeginn des ATV-Vereinsheims im Rather Waldstadion, Architekt William Jenny. Fertigstellung und Einweihung der RTV-Wasch- und Umkleideräume im Rather Waldstadion.

1957

Fertigstellung des ATV-Vereinsheims.

1960

21. Juni: Armin Hary läuft in Zürich als erster Mensch die 100m in 10,0 Sek.

1961

13. August: Bau der Berliner Mauer zwischen DDR und BRD als sogenannte „Antifaschistischer Schutzwall“.

Elisabeth Schwarzhaupt (CDU) wird als erste Frau Bundesminister (Ressort: Gesundheit und Familie)

1966

Die größten Vereine im Rheinischen Turnerbund sind:

02.: TG 1848 Neuß                            2109 Mitglieder

09.: ATV 1864 Hilden                                  1318 Mitglieder

12.: ATV 1877 Düsseldorf               1234 Mitglieder

14.: RTV 1890 Düsseldorf               1146 Mitglieder

Bald darauf ist der RTV 1890 mit 1400 Mitgliedern der größte Verein in Düsseldorf.

1969

Neil Armstrong: Der erste Mann auf dem Mond

1972

Zusammenschluss der Handballabteilungen von ATV 77 und RTV 90.

Olympische Spiele in München.

1973

31. Dezember: Fusion der Vereine ATV 1877 und RTV 1890 zum ART 77/90

„Allgemeiner Rather Turnverein 77/90 Düsseldorf e.V.“

1974

März: Liquidations-Versammlung unter den Vorsitzenden Adolf Böhr sen. (ATV 77) und Claus Eckes (RTV 90).

1.März: Einweihung der Waldhalle in der Bezirkssportanlage Rather Waldstadion durch OB Willi Becker.

Erster gemeinsamer Vorstand:

Vorsitzender                                   Claus Eckes (Repräsentation)

Vorsitzender                                   Wilfried Ehlen (Leistungssport)

Stellv. Vorsitzender                       Werner Wilms (Breitensport)

Stellv. Vorsitzender                       Heinz Tepper

Schatzmeister                                 Heinz Binnebössel

Geschäftsführer                  Eberhard Kramer

 

Grümdung Badmintonabteilung.

Gründung der Karate-Abteilung unter der Leitung von Jusuf Dzudzevic, 2. Dan.

Tischtennis wird eigenständige Abteilung und nimmt an Rundenspielen teil, bisher war es Ausgleichssport für Leichtathleten und Turner.

Gründung der Basketball-Spielgemeinschaft ART 77/90 und TVG (Turn-Verein Grafenberg)

1976

Gründung Volleyball-Abteilung

Gründung Ballett-Abteilung

50 Jahre Jubiläum „Rather Waldstadion“

Der ART ist Ausrichter des Karate-Länderkampfes Deutschland/Jugoslawien in der Philipshalle Düsseldorf.

1977

Der ART 77/90 feiert sein 100. Vereinsjubiläum.

Heinz Tepper wird 1. Vorsitzender und bekleidet das Amt noch beim 125jährigen Jubiläum.

Claus Eckes wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

September: In Düsseldorf findet der 1. Leichtathletik-Weltcup statt. Der ART stellt den kompletten Helferdienst.

Der ART zählt 2612 Mitglieder.

Gründung der Koronar-Abteilung (Herzgruppe) unter der Leitung von Dr. Schwick und Unterstützung der AOK.

1978

Gründung der Tanzsport-Abteilung.

1979

Januar: Gründung der Handball-Spielgemeinschaft ART 77/90 und DSC (Düsseldorfer Sport-Club).

Am 1. Januar gründen ART 77/90 und DSC 99 die LAV (Leicht-Athletik-Vereinigung)

1980

Gründung  der Kung-Fu-Abteilung.

1985

Auflösung Handball-Spielgemeinschaft ART 77/90 und DSC (Düsseldorfer Sport-Club)

1986

Zum Jahresende Gründung der Yoga-Abteilung.

Die LAV (Leicht-Athletik-Vereinigung) wird durch die LG Düsseldorf ersetzt (Startgemeinschaft aus 11 Vereinen)

1987

Die Seniorengruppe wechselt von AGON zum ART und bildet eine eigene Abteilung.

1988

19./20. Juni: In Düsseldorf erster und letzter Leichtathletik-Länderkampf zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR.

Der ART stellt auch hier den kompletten Helferdienst.

1989

Auflösung der Basketball-Spielgemeinschaft aus ART und TVG.

Auflösung der LG Düsseldorf

9.November: Die DDR öffnet ihre Grenzen , die Berliner Mauer fällt.

1990

Jubiläum 100 Jahre RTV 1890

Jubiläum 100 Jahre Mannesmann Werke

Über viele Jahrzehnte waren die Rather Werksleiter auch unsere Vereinsprotektoren. Der gemeinsame Geburtstag war Anlass zur Spende und Weihe einer neuen ART-Fahne.

1991

Der Golfkrieg erschüttert die Welt.

31. Juli: Der Ehrenvorsitzende Claus Eckes stirbt im Alter von 77 Jahren.

3. Oktober: Wiedervereinigung Deutschlands

1994

Januar: Eine Baseball und Softball-Abteilung findet im ART eine neue Heimat. „Düsseldorf Bandits“ nennen sie sich. Peter Jahnke ist erster Abteilungsleiter.

2001

11. September: Flugzeuganschlag auf das World Trade Center in New York.

 

So oft sind Deutsche in diesem Jahr sportlich aktiv:

37,2% überhaupt nicht

  3,6% nur im Urlaub

13,2% seltener als einmal pro Monat

  4,0% ein bis zwei mal pro Monat

14,5% einmal pro Woche

13,1% zwei- bis dreimal pro Woche

  4,9% vier-bis fünfmal pro Woche

  9,3% jeden Tag

2002

1. Januar: der EURO löst die Deutsche Mark ab. 12 von derzeit 15 EU-Mitgliedsstaaten gehören der Währungsunion an.

2002

Juni: Jubiläumsfeier 125 Jahre

 

 

 

Go to top